Tipps für Babysitter Stundenlöhne

Tipps für Babysitter Stundenlöhne

Neu

Bei Babysits, 6 Leseminuten

Teilen:

Vor einigen Monaten haben wir einen Artikel mit den durchschnittlichen Stundenlöhnen der Babysitter in den verschiedenen Städten der Schweiz veröffentlicht. Dabei haben wir bemerkt, dass die Stundenlöhne nicht nur in den Städten unterschiedlich sind, sondern, dass es auch darauf ankommt, was für Aufgaben der Babysitter zu erledigen hat.

Bevor wir aber mit diesem Artikel beginnen, könnt ihr hier nochmal den durchschnittlichen Stundenlohn eines Babysitters in den schweizer Städten vergleichen. Nachdem ihr jetzt wisst, was der durchschnittliche Lohn in eurer Stadt ist, haben wir hier noch mehr Tipps für euch, was ihr bei der Vergütung eines Babysitters beachten solltet. Damit könnt ihr dann den endgültigen Stundenlohn festlegen.

Wie hoch ist der Kollektivvertrag in der Kinderbetreuung?

Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in der Schweiz keinen branchenübergreifenden gesetzlichen Mindestlohn, sondern Kollektivverträge für einzelne Branchen. Laut Lohnanalyse.ch beginnt das monatliche Bruttogehalt in der Kinderbetreuung bei CHF 4.127,00 Einstiegsgehalt (ca. CHF 17,90 netto pro Stunde). Zu beachten ist, dass diese Kollektivverträge für ausgebildete Kinderbetreuer gelten. Da das bei Babysittern nicht immer der Fall ist, kann der Stundenlohn geringer ausfallen. Es gibt jedoch viele Faktoren, die den Stundenlohn beeinflussen, und die wir euch jetzt vorstellen möchten.

Welche Ausbildung und Erfahrungen hat der Babysitter?

Als Eltern könnt ihr natürlich selbst entscheiden, ob ihr einen Babysitter mit vielen Jahren Erfahrung wählt, oder jemanden, der zwar ein Herz für Kinder, aber noch wenig Babysitting-Erfahrung hat. Die Erfahrung und vor allem die Ausbildung müssen müssen aber nicht immer altersabhängig sein. Eine 16-jährige Schülerin, die eine Bildungsanstalt für Elementarpädagogik besucht, weiss wahrscheinlich mehr über die Kinderbetreuung, als eine 22-jährige Studentin in einem Bereich ausserhalb der Kinderbetreuung.

Schlussendlich sollte es immer darum gehen, was für euch als Eltern wichtig ist. Ihr könnt jemanden mit weniger Erfahrung und mit einem dementsprechendem geringeren Stundenlohn anstellen. Wenn euch ein pädagogischer Hintergrund wichtig ist und ihr bereit seid, mehr Geld auszugeben, könnt ihr auch jemanden mit pädagogischer Ausbildung und mehreren Jahren an Erfahrung anstellen.

Was sind die Aufgaben des Babysitters?

Ein Babysitter kann nicht nur dafür sorgen, dass die Kinder eine gute Zeit haben und ihnen nichts passiert, sondern auch zusätzliche Arbeit leisten. Der Babysitter und die Eltern können miteinander besprechen, welche zusätzlichen Aufgaben ein Babysitter übernehmen kann oder soll. Zu beachten ist aber, dass der Stundenlohn durch solche Aufgaben erheblich höher wird.

Soll er/sie im Haushalt helfen?

Manche Eltern hätten gerne einen Babysitter, der während des Babysittings einige Haushaltsarbeiten erledigt. Das können Aufgaben wie Staubsaugen, Kochen und/oder Putzarbeiten sein. Wenn ein Babysitter keine Einwände dagegen hat, ist dem nichts entgegenzusetzen. Es ist jedoch völlig in Ordnung, als Babysitter in diesem Fall nach einem höheren Lohn zu fragen. Schliesslich handelt es sich um zusätzliche Aufgaben und Verantwortung, die ein Babysitter übernimmt.

Soll er/sie die Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen?

Ist der Babysitter gut in Mathe oder vielleicht in Geschichte? Wenn die Kinder Hilfe brauchen, kann ein Babysitter neben den allgemeinen Babysitter-Aufgaben auch bei den Hausaufgaben des helfen. Auch das sollte aber im Vorhinein abgesprochen und entsprechend vergütet werden. Ausserdem sollte beachtet werden, dass es beim Babysitten von mehreren Kindern schwierig werden könnte, sich auf ein Kind und dessen Hausaufgaben zu konzentrieren.

Sollen die Kinder abgeholt und gebracht werden?

Als Eltern könnt ihr mit dem Babysitter vereinbaren, dass er oder sie die Kinder abholt und bringt. So kann ein Babysitter die Kinder zum Beispiel von der Schule abholen und sie nach dem Mittagessen zum Fussballplatz bringen. Nicht alle Babysitter sind so flexibel und vor allem mobil. Deshalb kann und darf ein Babysitter dafür etwas mehr verlangen.

Soll er/sie auf die Haustiere aufpassen?

Im Jahr 2018 gaben 33 % aller Schweizer und Schweizerinnen an, ein Haustier zu besitzen. Es besteht also die Möglichkeit, dass das Haustier während dem Babysitten zu Hause ist und der Babysitter sich auch darum kümmern muss. Wenn vom Babysitter verlangt wird, mit dem Hund Gassi zu gehen, das Katzenklo zu säubern oder die Fische zu füttern, sollte sich das im Stundenlohn widerspiegeln.

Zu welchen Tageszeiten findet das Babysitting statt?

Der Babysitter-Stundenlohn kann je nach Tageszeit variieren. Dabei gibt es Unterschiede zwischen dem Babysitten tagsüber, abends und nachts. Wenn ein Babysitter abends, während die Kinder schlafen, im Haus ist und hauptsächlich fernsieht oder sich selbst beschäftigt, kann der Lohn wesentlich geringer ausfallen als tagsüber. Tagsüber wollen die Kinder beschäftigt und bespasst werden, was mehr Arbeit ist. Nachts ist zwar auch eher wenig zu tun, jedoch sollte der Stundenlohn angepasst werden, wenn der Babysitter in der Nacht arbeitet/bei der Familie übernachtet. Ausserdem solltet ihr auf das Nachtarbeitsverbot Rücksicht nehmen: Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur bis 20:00 Uhr und Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren bis 22:00 Uhr beschäftigt werden.

Wie viele Kinder sind anwesend?

Soll der Babysitter auf mehrere Kinder aufpassen? Dann sollte auch der Babysitter-Stundenlohn höher sein. Das liegt daran, dass mehrere Kinder immer automatisch mehr Aufwand und Konzentration fordern. Vor allem dann, wenn die Kinder unterschiedlich alt sind und unterschiedliche Anforderungen in der Betreuung und der Beschäftigung haben, ist das der Fall. Das bringt uns auch schon zum letzten Punkt.

Wie alt sind die Kinder?

Sind die Kinder noch jung und brauchen sie noch pausenlose Aufmerksamkeit? Dann ist der Stundenlohn normalerweise höher, als wenn die Kinder etwas älter sind. Es erspart dem Babysitter viel Arbeit, wenn die Kinder etwas älter sind und einige Dinge selbstständig tun können, wie zum Beispiel auf die Toilette gehen. Ausserdem können ältere Kinder auch miteinander spielen oder sich mit ihren Lieblingsspielsachen selbst beschäftigen.

In der folgenden Infografik haben wir die wichtigsten Faktoren sowie den Kollektivvertrag nochmal kurz zusammengefasst:

Wie viel sollte ich einem Babysitter bezahlen?

Die wichtigsten Faktoren, die den Lohn beeinflussen sind das Alter und die Erfahrung des Babysitters, die zusätzlich zu erledigenden Aufgaben sowie die Gegebenheiten des Babysitting-Termins (Anzahl und Alter der Kinder, Tageszeiten, etc.). Das wichtigste ist immer, dass der Stundenlohn fürs Babysitting im Vorhinein besprochen wird und von den Eltern und dem Babysitter akzeptiert wird. Um die wichtigsten Absprachen zwischen Eltern und Babysitter festzuhalten, könnt ihr zum Beispiel unser Formular verwenden. Hier findet ihr übrigens noch weitere wertvolle Tipps, wie ihr euch noch besser auf den ersten Termin mit dem Babysitter vorbereiten könnt.