Zum ersten Mal Babysitten aus der Ferne

Zum ersten Mal Babysitten aus der Ferne

Bei Babysits, 6 Leseminuten

Habt ihr bereits von Babysitten aus der Ferne gehört? Seid ihr neugierig und möchtet Eltern und Kindern helfen, indem ihr ein Online-Babysitter seid? Hier findet ihr einige zusätzliche Tipps, Tricks und Erfahrungen aus dem wirklichen Leben von Supersittern und dem Babysits-Team, die zum ersten Mal versucht haben, aus der Ferne ein Babysitter zu sein.

Erfahrungen von Online-Babysittern und Tutoren

Wir bei Babysits haben das Babysitten aus der Ferne getestet, so dass wir den Babysittern, die es ebenfalls versuchen wollen, zusätzliche Tipps und Tricks geben konnten. Daneben haben wir einige Supersitter gefragt, ob sie ihre Erfahrungen mit uns teilen möchten. Neugierig auf die Ergebnisse und die Erfahrungen? Hier sind einige Rezensionen;

Deborah - "Ich hörte von meiner Tante, dass sich meine Cousine einsam fühlte, weil sie ihre Klassenkameraden und Freunde nicht mehr sehen konnte. Um ihr ein wenig zu helfen, rief ich sie an und wir unterhielten uns eine Weile. Danach schien es mir eine nette Idee zu sein, mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit zu lesen, das Tagebuch von Ezzies. Meine Cousine unterhielt sich sehr gerne mit mir und hörte sich die Geschichte an. Wir haben vereinbart, dies jede Woche zu tun!"

Julia - "Ich habe vor ein paar Tagen zum ersten Mal mit Marie die Fern-Hausaufgabenhilfe ausprobiert. Ich denke, der Hauptvorteil für sie und ihre Eltern bestand darin, dass ich sie beschäftigt habe, während die Eltern von zu Hause aus arbeiteten. Ihre Online-Präsenz und die Beantwortung ihrer Fragen half ihr, sich zu konzentrieren, und brachte mich dazu, mein Gehirn zu benutzen, um mich wieder mit überraschend kniffligen Matheaufgaben zu beschäftigen!

Elena - "Meine erste Erfahrung als Babysitter aus der Ferne war wirklich schön. Zusammen mit Victoria lernten wir die Zahlen auf Englisch von 1 bis 10. Es war ziemlich einfach, diese Übung über den Bildschirm durchzuführen. Die Internetverbindung war manchmal das einzige Problem, das wir hatten. Aber abgesehen davon war es für sie hilfreich. Ich freue mich schon auf den nächsten Online-Nachhilfe-Anruf!

Charlotte - "Als ich zum ersten Mal vom Fernen Babysitten bei Babysits hörte, muss ich zugeben, dass ich mich fragte, wie das möglich ist. Jetzt betreue ich Valentine aus der Ferne, während ihre Eltern von zu Hause aus arbeiten. Wir haben uns gut amüsiert, wir haben sogar einen Tanz kreiert und einige gemeinsame Basteleien gemacht.

Joseph - "Meine Erfahrung als Babysitter aus der Ferne mit Lizzy hat wirklich Spaß gemacht. Wir haben zusammen Klavier gespielt, und ich habe versucht, ihr dabei zu helfen, einige grundlegende Melodien zu lernen. Es war etwas schwieriger als sonst, ihr zu zeigen, welche Tasten sie spielen musste, aber mit etwas Übung und dem Ändern des Kamerawinkels, damit sie sehen konnte, wo meine Hände spielten, klappte es ganz gut!

Tipps für den ersten Fern Babysitter-Termin

Zum ersten Babysitter-Termin bei einer neuen Familie zu gehen, ist immer aufregend. Dies online zu tun ist noch aufregender! Stellt sicher, dass ihr zuerst ein "Kennenlern-Treffen mit den Eltern und dem/den Kind(ern) über eine Online-Videoplattform wie z.B. Skype habt. Bei diesem Treffen könnt ihr euch ein wenig kennen lernen, über den Stundenlohn sprechen, eure Kontaktdaten für Notfälle austauschen, über die Aktivitäten, die ihr mit dem Kind unternehmen werdet sprechen und ausmachen wie lange der Babysitter-Termin dauern wird. Versucht während dieses ersten Treffens, eine Verbindung mit dem Kind herzustellen, damit ihr euch bereits ein wenig kennt.

Wenn der erste Babysitter-Termin da ist, empfehlen wir, dass die Eltern für die ersten Minuten bleiben. Sobald das Kind sich wohlfühlt und mit dem Babysitter etwas Lustiges macht, kann der Elternteil den Raum verlassen oder das Kind beim Babysitter lassen. * Vergewissert euch immer, dass der Elternteil noch im selben Haus oder Zimmer wie das Kind ist.

Eine unterhaltsame erste Aktivität, die ihr mit dem Kind tun könnt, ist das 'Zeichnen eures Lebens'. Auf diese Weise könnt ihr euch beide besser kennen lernen. Es ist einfacher, wenn der Babysitter mit dieser Aktivität beginnt, damit er oder sie ein Beispiel für das Kind geben kann. Erzählt über euch, eure Hobbys, wo ihr wohnt und wer eure Freunde sind. Während ihr dies erzählt, zeichnet es und zeigt es dem Kind. Wenn ihr all die schönen Dinge über euch erzählt habt, ist das Kind an der Reihe!

Babysitting aus der Ferne Tipps vom Testpanel

Speziell für euch gab das Testpanel Babysits 8 nette Extra-Tipps, wenn ihr ein Online-Babysitter werden wollt.

  • Tipp 1: Der Elternteil sollte sich immer im selben Haus oder sogar im selben Zimmer wie das Kind aufhalten.

  • Tipp 2: Bevor ihr mit dem Online-Babysitten beginnt, vergesst nicht, die Telefonnummer des Elternteils zu erfragen. Wenn etwas passiert, das Kind auf die Toilette muss, die Internetverbindung nicht funktioniert, das Kind keine Konzentration mehr hat usw., könnt ihr die Eltern leicht anrufen und die Eltern können ins Zimmer kommen und sich um das Kind kümmern.

  • Tipp 3: Denkt immer daran, dass die Aktivitäten wahrscheinlich etwas mehr Zeit und Mühe als gewöhnlich in Anspruch nehmen werden. Besonders dann, wenn ihr einem Kind etwas beibringt, z.B. wie man ein Instrument spielt oder wenn ihr ihm bei den Hausaufgaben hilft. Bleibt immer geduldig und vergesst nicht, einige zusätzliche Pausen einzuplanen.

  • Tipp 4: Wenn ihr einem Kind das Spielen eines Instruments beibringt, achtet darauf, dass die Webcam auf eure Hände statt auf euer Gesicht gerichtet ist. Auf diese Weise ist es für das Kind leichter zu lernen.

  • Tipp 5: Babysitting aus der Ferne ist nichts für wirklich kleine Kinder. Sobald ein Kind sprechen kann, allein sitzt und sich länger als 30 Minuten konzentrieren kann, ist es bereit für das Online-Babysitting. Wenn die Eltern nicht wissen, ob es für ihr Kind möglich sein wird, empfehlen wir, es zuerst für ein paar Minuten auszuprobieren, während die Eltern noch da sind, und dann gemeinsam mit den Eltern zu entscheiden, ob es für das Kind möglich ist.

  • Tipp 6:Babysitting aus der Ferne ist nicht für den ganzen Tag gedacht. Wenn ein Elternteil sich wirklich auf seine Arbeit konzentrieren muss oder eine Besprechung hat, dann ist Babysitting aus der Ferne perfekt. 1 Stunde bis 3 Stunden ist für Online-Babysitting in Ordnung, aber wir empfehlen nicht, länger zu babysitten. Bei längeren Anrufen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Kind den Fokus verliert.

  • Tipp 7: Die Verwendung eines Computers anstelle eines Telefons ist einfacher.

  • Tipp 8: Es gibt tatsächlich eine Menge Aktivitäten, die ihr noch durchführen könnt, während ihr aus der Ferne babysittet. Hier sind einige Ideen für Dinge, die man als Online-Babysitter tun kann; bringt den Kindern bei, ein Instrument zu spielen, lest ihnen ein Buch vor, tanzt und singt zusammen, macht gemeinsam ein paar einfache Basteleien, hilft den Kindern bei ihren Hausaufgaben, bringt den Kindern eine andere Sprache bei, plaudert, spielt Spiele und macht gemeinsam einige Übungen.


Ihr seid auch neugierig auf Babysitting aus der Ferne und möchtet es ausprobieren? Geht zu eurem Profil und wählt 'Aus der Ferne verfügbar' aus. Auf diese Weise können Eltern, die einen Online-Babysitter benötigen, euer Profil finden und euch kontaktieren! Vergesst nicht, eure Erfahrungen mit uns und der Gemeinschaft zu teilen!