Ein Tag mit Papa

Ein Tag mit Papa

Neu

Bei Babysits, 4 Leseminuten

Teilen:

Wie würdest du deinen Papa beschreiben? Ist er stark, fürsorglich, liebevoll, freundlich? Wenn wir älter sind, können sich unsere Wahrnehmungen ändern. Als Kind kannst du dich vielleicht an Papa als den lustigen, albernen Elternteil erinnern, während deine Mutter eine verantwortungsvollere und ernstere Rolle spielte. Wenn du als Erwachsene*r darauf zurückblickst, kann sich deine Sicht sehr stark verändert haben. Haben wir unsere Papas als Kinder unterschätzt? In den letzten Jahren hat sich die Rolle des modernen Vaters vollständig weiterentwickelt.


Bevor wir mit unserem Text beginnen, möchten wir darauf hinweisen, dass eine Familie nicht immer Mama und Papa bedeuten muss. Egal ob Mama & Papa, Mama & Mama, Papa & Papa, eine Mama, ein Papa oder eine komplett andere Familienkonstellation - eine Familie sollte immer eine Einheit sein, die von Unterstützung, Zusammenhalt und nicht zuletzt von Liebe geprägt ist. Wir möchten mit diesem Text ganz klar alle möglichen Familienkonstellationen ansprechen.


So, jetzt geht's aber los mit unserem Artikel:

Die Dynamik und die Verantwortungen in einer Familie haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Von einer Mutter wird nicht mehr erwartet, dass sie zu Hause bleibt um zu kochen und zu putzen während der Vater arbeiten geht. In vielen Familien gehen beide Eltern zur Arbeit und die elterlichen Pflichten müssen deshalb aufgeteilt werden. Ein zu Hause mit zwei berufstätigen Elternteilen ist ein tolles Vorbild für Kinder, um ihnen die Konzepte von Partnerschaft und Gleichberechtigung vorzuleben. Moderne Papas haben auch das Potenzial, den stereotypischen Papa auf der ganzen Welt zu verändern. Papas kommen nicht nur mehr zum Abendessen und zum ins Bett bringen nach Hause; es braucht viel mehr, um heutzutage als “cooler Papa” zu gelten. Doch wie sieht ein cooler Tag mit Papa eigentlich genau aus?

Papa Sein - Erwartung vs. Realität

Morgenroutine mit Papa

Fixe Routinen sind besonders für Familien eine tolle Möglichkeit, Morgenmuffel aufzuwecken und positiv in den Tag zu starten. Schließlich ist es ganz normal, dass das Verlassen des kuschligen Betts zu schlechter Laune am Morgen führen kann. Wechselt euch mit dem Wecken eurer Kinder ab. Auch der Partner oder die Partnerin freut sich manchmal auf ein paar Minuten extra Schlaf vor dem ersten Kaffee! Die Papas können währenddessen die Kinder für die Schule, den Kindergarten, etc. vorbereiten und sich dafür lustige Routinen und Spiele ausdenken.

Wer sagt, dass Papas nicht kochen können?

Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass Kochen zwar oft den Frauen zugeschrieben wird, die meisten Sterneköche aber Männer sind? Um auch für eure Kinder zu Haubenköchen zu werden, empfehlen wir euch, kreativ zu werden. Wenn der Teller bunt und lecker aussieht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder mehr Freude am Essen haben sehr groß. Zusätzlich könnt ihr kleine Botschaften oder andere kleine Überraschungen in die Lunchbox packen um die Kinder auch im Kindergarten oder der Schule zu unterhalten.

Papa-Tag

Obwohl viele Mamas auch arbeiten gehen, ist es oft so, dass Papas mehr arbeiten und weniger zu Hause sind. Dann kann es manchmal schwierig sein, sich genug Zeit für die Kinder zu nehmen. Ein regelmäßiger Papa-Tag kann euch dabei helfen, die Bindung mit euren Kindern zu stärken. Macht einen Ausflug oder verbringt einen schönen Tag zu Hause um eine Auszeit vom normalen Familienalltag einzulegen. Es lässt sich auch gut mit einem Spa-Gutschein für den Partner oder die Partnerin kombinieren!

Abendroutine mit Papa

Eine gemeinsame Abendroutine hilft nicht nur den Kindern, ruhig und bereit fürs Bett zu werden sondern auch den Eltern, sich von einem anstrengenden Tag zu erholen und zur Ruhe zu kommen. Für die kreativen Papas unter euch haben wir den Tipp, statt einer Gute-Nacht-Geschichte aus einem Buch eine eigene zu erfinden. Erzählt euren Kindern von euren eigenen Abenteuern als Kinder oder erfindet eine Heldin, die spannende Abenteuer erlebt.


Für viele Väter kann es zuerst vielleicht etwas einschüchternd wirken, eine so präsente Rolle im Leben ihrer Kinder zu übernehmen. Besonders wenn ein Mann in einem anderen familiären Umfeld und in einer “klassischen” Familienkonstellation aufgewachsen ist, muss er sich zuerst in seiner modernen, neuen Rolle zurechtfinden. Schlussendlich haben aber alle Elternteile die Freiheit, verschiedene Rollen in der Familien zu übernehmen. Wie schon zu Beginn gesagt: egal ob Mama & Papa, Mama & Mama, Papa & Papa, nur Mama oder nur Papa - eine Familie sollte immer eine Einheit sein, die von Verständnis, Zusammenhalt und nicht zuletzt von Liebe geprägt ist.